Flieder

Geburtsvorbereitungskurse

Überr die klassischen Geburtsvorbereitungskurse hinaus, gibt es unzählige andere Arten sich auf die Geburt einzustimmen und das Wissen darum aufzubauen.

Kaum bist du schwanger, wirst du dich mit vielen Themen auseinandersetzen, von denen du vorher nie etwas gehört hast. Kurse, die auf die Geburt vorbereiten, gehören zu dieser neuen Welt dazu. Über die klassischen Geburtsvorbereitungskurse hinaus, gibt es unzählige andere Arten sich auf die Geburt einzustimmen und das Wissen darum aufzubauen.

Nachfolgend findest du die derzeit populärsten Kurse und Anregungen, welcher Kurs zu dir passen könnte.

 

Klassische Geburtsvorbereitungskurse

Klassische Geburtsvorbereitungskurse werden von Hebammen durchgeführt und bereiten schwangere Frauen auf die bevorstehende Geburt vor, in dem sie über die Vorgänge einer Geburt, die verschiedenen Geburtsorte und die Zeit nach der Geburt (Wochenbett) informieren. Es werden Atem- und Entspannungstechniken gemeinsam erlernt und Geburtspositionen geübt.

Die verschiedenen Interventionsmöglichkeiten (Kaiserschnitt, PDA und sonstige Schmerzmitteleinsätze) werden besprochen und über Bewegung vor und nach der Schwangerschaft aufgeklärt. Teilweise greifen die Hebammen auch das Thema Ernährung in der Schwangerschaft und nach der Geburt auf.

Klassische Geburtsvorbereitungskurse sind für alle Schwangeren interessant, da sie ein breites Wissen anbieten. Sie sind vor allem darauf ausgelegt, Schwangere für die Geburt in einem Krankenhaus vorzubereiten. Auf die Selbstbestimmtheit der Geburt wird in der Regel nicht eingegangen. Es wird eher davon ausgegangen, dass die Schwangere sich auf den Kursplan der Klinik einlässt.

In Geburtsvorbereitungskursen bietet sich die Möglichkeit sich vor Ort mit anderen Müttern zu vernetzen, auszutauschen und alle Fragen rund um die Geburt loszuwerden. Geburtsvorbereitungskurse sind kein Muss, allerdings hilft das Erlernte in der weiteren Schwangerschaft und Geburt und gibt dadurch Sicherheit.

Hebamme bei der Geburt

Es gibt Geburtsvorbereitungskurse, die explizit mit Partner:in angeboten werden und jene, die sich nur an schwangere Frauen richten. Teilweise werden auch innerhalb der Kurse Einheiten nur für Männer angeboten, die hier alle offenen Fragen unter sich und in vertrauter Atmosphäre loswerden können.

Klassische Geburtsvorbereitungskurse sind für Schwangere kostenlos, da die Kosten von der Krankenkasse getragen werden. Abhängig von der Krankenkasse wird auch der Partneranteil übernommen. Sollte dies nicht der Fall sein, variieren die Kosten für den Partner:in zwischen 60-80 Euro.

Da Geburtsvorbereitungskurse schnell ausgebucht sind, lohnt es sich diese frühzeitig zu buchen. In der Regel kann man ab der 25. SSW teilnehmen.

 

Geburtsvorbereitung mit Hypnobirthing

Mit Hypnobirthing wurde eine neue Welle von Geburtsvorbereitungskursen losgetreten, die mehr auf das Individuum und die Psyche eingehen, als klassische Geburtsvorbereitungskurse. Die schwangere Frau wird mit bewährten Mitteln aus der Psychologie in der Schwangerschaft begleitet und auf die Geburt eingestimmt, um beides möglichst angstfrei und entspannt erleben zu können.

Durch das Erlernen verschiedener Techniken, finden die Schwangeren nicht nur ein guten Weg mit Wehen- und Geburtsschmerzen umzugehen. Auch für lebensverändernde oder herausfordernde Situationen im Leben sind die Hypnobirthingtechniken sehr hilfreich.

Die Entspannungs-, Visualisierungs- und Atemtechniken werden entweder in Gruppenkursen oder Einzelkursen angeboten, online und offline.

Da der Partner:in als Geburtsbegleiter:in eine essentielle Rolle im Hypnobirthing einnimmt, ist es sinnvoll die Kurse gemeinsam zu besuchen. Die Vorgeschichte der Frau ist ein wesentlicher Bestandteil im Hypnobirthingkurs. Mit Hypnosen wird versucht Ängste zu erkennen, aufzuarbeiten und vor der Geburt aufzulösen.

Damit wird eine positive Grundeinstellung gegenüber der Schwangerschaft und Geburt manifestiert. Abhängig vom Hypnobirthing-Coach werden auch die medizinischen Vorgänge einer Geburt genau erklärt.

Frauen werden in Hypnobirthing Kursen ermutigt ihre eigenen Wünsche, auch entgegen den Vorstellungen des Krankenhauspersonals, durchzusetzen. Im Rahmen des Hypnobirthingkurses wird ein individueller Geburtsplan erstellt, um sich über den gewünschten individuellen Geburtsverlauf bewusst zu werden.

Dieser wird mit der leitenden Hebamme im Krankenhaus, mit den Hebammen im Geburtshaus oder der Hausgeburtshebamme durchgesprochen.

Hypnobirthingkurse werden in der Regel ab der 15. SSW angeboten und umfassen mindestens 12 Stunden. Der ideale Kursstart ist in der 20. SSW-34. SSW. Die Kosten variieren je nach Kursanbieterin und belaufen sich auf ca. 150-500 EUR. Hypnobirthingkurse werden immer populärer, weswegen auch Krankenkassen immer öfter die Kosten dafür übernehmen.

Geburtsvorbereitung mit „Die Friedliche Geburt“

„Die friedliche Geburt“ von Kristin Graf ist der derzeit beliebteste Onlinekurs. Er eignet sich für all jene Schwangeren, die eine natürliche und selbstbestimmte Geburt anstreben. Die von Kristin entwickelte Methode arbeitet mit Hypnose-, Atem- und Entspannungstechniken, die in vier Modulen in einem Onlinekurs erlernt werden.

Zu den Videos aus dem Onlinekurs gibt es zahlreiches Audiomaterial und detaillierte Kursunterlagen zum Nachlesen. Die Techniken, die im Rahmen des Kurses unterrichtet werden, sind eng angelehnt an die Techniken aus Hypnobirthingkursen.

Im Mittelpunkt ihrer Methodik steht das Setzen von Ankern, um sich selbst in den Zustand der Hypnose zu bringen. Dabei legt Kristin Graf wert darauf, dass nur diese eine Technik der Selbsthypnose erlernt wird und die Zusammenarbeit mit dem Geburtsteam im Krankenhaus gefördert wird. Die App erleichtert das Üben und den Zugriff auf die Kursmaterialien.

Auch stehen Übungsgruppen für all jene zur Verfügung, die den persönlichen Austausch schätzen und sich nicht nur alleine zu Hause auf die Geburt vorbereiten wollen. Zusätzlich bietet Kristin einen umfangreichen Podcast rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt und das Mamasein an.

Der Kursbeginn wird so früh wie möglich in der Schwangerschaft empfohlen, spätestens aber sechs Wochen vor dem Geburtstermin.

Die Kurskosten belaufen sich auf 349 Euro. In der Regel werden diese nicht von der Krankenkasse übernommen, da es sich bei „Die friedliche Geburt“ nicht um einen klassischen Geburtsvorbereitungskurs handelt. Versuchen sollte man es trotzdem. Einige Krankenkassen machen Ausnahmen.

 

Aktuelle Angebote zu Geburtsvorbereitungskursen findest du hier:

Online Geburtsvorbereitungskurse

Geburtsvorbereitungskurse im Fünfseenland & Landsberg

TEILEN:

Ähnliche Beiträge